Schnell und günstig auf Wohlfühltemperatur!

Mikro-Kraft-Wärme-Kopplungssystem von Vaillant
Viessmann Gas-Brennwert-Wandgeräte
Viessmann Gas-Brennwert-Wandgeräte
Buderus Öl-Brennwert-Gussheizkessel mit Warmwasser-Speicher
Buderus Öl-Brennwert-Gussheizkessel mit Warmwasser-Speicher

Es ist wichtig, bei der Auswahl des Heizsystems sehr kritisch und objektiv vorzugehen. Denn Sie als Kunde treffen eine Entscheidung, die Jahrzehnte lang ihre Lebensqualität verbessern oder bei unfachmännischer Beratung negativ beeinflussen kann. Wir als Fachfirma können Erfahrungswerte von über 20 Jahren in ihre Auswahl mit einfließen lassen, sodass eine Fehlentscheidung auszuschließen ist. Wir gehen auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein, ob ökologisch, High-Tech oder einfache Technik für den kleinen Geldbeutel. Wir holen für sie das Maximum heraus. 

Das passende Heizsystem für Ihre Bedürfnisse

Als erstes Kriterium zur Auswahl eines Heizsystems, sollten sie sich die Frage nach dem gewünschten Brennstoff stellen. Wollen sie Öl, Gas oder Holz verfeuern. Bei Öl und Holz sollte immer dem erhöhten Platzbedarf an Lagerraum Aufmerksamkeit geschenkt werden. Bei Gas spielt in den meisten Köpfen immer noch ein gewisses „Gefahrenpotenzial“ eine Rolle, dass jedoch durch den Stand der Technik und durch professionelles Handwerk auf Null reduziert wird. Die Häufigkeit der Gasunfälle beruht auf der unsachgemäßen Handhabung von Laien in der Ausführung oder Wartung.

Das Nächste Kriterium ist, die Festlegung des gewünschten technischen Standards, der für die jeweilig gewünschte Komfortsituation am effektivsten in Preis und Leistung ist. Darunter zählt zum Beispiel, nehme ich lieber Brennwerttechnik oder Niedertemperaturtechnik und halte ich mir gegebenenfalls eine Option zur Integration regenerativer Energien (z.B. Solar) offen. Vor allem jedoch sollten sie sich nicht als allererstes vom billigsten Preis leiten lassen, denn es gibt auch schwarze Schafe, die dem unwissenden Kunden nur Grundpaket verkaufen welches später durch teuere Zusatzoptionen komplettiert werden muss. Daher vor der Auswahl des Fachunternehmens grundsätzliches Nacharbeiten der Angebote und gegebenenfalls Nachhaken bei offenen Fragen. Zusätzliches Auswahlkriterium sollte ein zuverlässiger Kundendienst (im Störfall) so wie die Ausführungen der Arbeiten sein, daher gegebenenfalls Referenzobjekte zeigen lassen.

Ihre Heizungsanlage ist uns wichtig

Nehmen sie sich bitte Zeit bei der Vorplanung und suchen sie sich Fachfirmen aus mit langjähriger Erfahrung und dem Bewusstsein nicht immer das Teuerste verkaufen zu wollen, denn das Teuerste ist nicht immer das Beste. Jedoch die Freude an der billigen Ware dauert nicht so lange wie der Ärger bei den ersten schnell auftretenden Reparaturen. Der Mittelweg ist daher immer der effektivste. Sie sind daher zu einem ausführlichen Informationsgespräch immer herzlich willkommen. Wir freuen uns auf sie!

Erläuterung der unterschiedlichen Kesseltechniken

Niedertemperaturtechnik

Heute stehen im Umweltschutz, Energieeinsparung, Senkung der Betriebskosten und Sicherheit bei hohem Komfort im Mittelpunkt der Entscheidung für einen neuen Heizkessel. Bei den Niedertemperaturkesseln wurden die Feuerungstechniken konsequent weiterentwickelt, Kesselwasser- und Abgastemperaturen abgesenkt, sowie Isolierungen deutlich verbessert.

Konventionelle Hochtemperaturkessel dürfen nicht mehr eingesetzt werden. zum Einsatz kommen heute hocheffiziente Niedertemperaturkessel, die mit niedrigen Temperaturen und hohen Wirkungsgraden (ca. 93 %) arbeiten.

Brennwerttechnik

Bei der Brennwerttechnik wird die im Wasserdampf des Abgases enthaltene Wärme nachträglich noch genutzt und dem Heizsystem zugeführt. Heute hat sich die Brennwerttechnik weitestgehend bei Öl-/ und Gasheizungen durchgesetzt. Öl-/Gasbrennwertkessel erreichen einen wesentlich höheren Wirkungsgrad als Niedertemperaturkessel. 

Abgastieftemperaturkessel (ATT)

Die Abgastemperaturen werden bei dieser Technik im Kessel von ca. 1300 °C im Bereich der Flamme auf ca. 80 °C am Kesselaustritt abgekühlt (bei konventionellen Öl-Niedertemperaturkesseln dagegen nur auf ca. 160 °C). Durch diesen Vorgang fällt das Schwitzwasser nicht im Kessel, sondern erst in der zum System gehörenden, preiswerten Kunststoffabgasanlage an. Der Kessel ist somit optimal geschützt.

Außerdem kann der ATT-Kessel bedingt raumluftunabhängig betreiben werden, d.h. die Verbrennungsluft wird über den Ringspalt zwischen Abgasanlage und altem Schornstein angesaugt und dem Brenner vorgewärmt zugeführt.

Dies führt zu nachweisbaren Wirkungsgraden von 97-98,5 %. Diese Spitzenwerte für die Energieausnutzung, Umweltschutz und Sicherheit wurden eindrucksvoll durch die Messungen von Stiftung Warentest 6/02 bestätigt.